AktuellesOrtsvereinBereitschaftÜber unsAufgabenFahrzeuge und TechnikWache / DepotEinsätze 2017Einsätze 2016Einsätze 2015Einsätze 2014Einsätze 2013Einsätze 2012Einsätze 2011Einsätze 2010Ausbildung / DienstabendeAnsprechpartnerJugendRotKreuzSoziale DiensteAngeboteKontaktSucheGästebuchIntern
    DRK macht Spaß!
Sie sind hier : Bereitschaft  »  » Einsätze 2017

Galopprennwoche 21.07. - 29.07.2012

Ein wichtiger Grund, dass der Ort Bad Harzburg auch über den Landkreis hinaus bekannt ist, ist eindeutig die Bad Harzburger Galopprennwoche.

Als fester Termin im Sommer prägt die traditionsreiche Rennwoche jedes Jahr wochenlang das Stadtbild und fand in 2012 immerhin schon zum 133. Mal statt.

An den 5 Renntagen strömen Wett- und Pferdefreunde auf das Rennbahngelände am Weissen Stein. In diesem Jahr waren es beispielsweise knapp 36.000 Zuschauer, welche über die Tage verteilt die insgesamt 45 Rennen angeschaut haben. Dazu kommen dann noch unzählige weitere Personen…..vom Schausteller bis zum Pferde-Besitzer.

Sowohl die Dauer der Veranstaltung als auch die Größe des Geländes stellen besondere Anforderungen an Personal und Logistik.

Dies beginnt zum Einen schon weit im Vorfeld der Rennwoche. Rennverein und beteiligte Organisationen müssen sich abstimmen, eventuelle Veränderungen am Gelände geprüft und in die Planungen mit aufgenommen werden.

Zum Anderen gibt es auch an den Renntagen selber eine Vielzahl von Aufgaben, um den Rennbetrieb herum, so dass der Dienst-Tag leicht 9 Stunden erreichen kann. Dies ist für ehrenamtlich Tätige natürlich auch eine besondere Belastung. Zur Absicherung des Dienstes ist ein Grundpersonal von 16 Helfern und 2 Ärzten notwendig.

Deshalb an dieser Stelle selbstverständlich wieder ein Dank an alle Ortsvereine und Helfer, die uns (teilweise schon seit mehreren Jahren) bei diesem Großdienst unterstützen ! Namentlich genannt seien an dieser Stelle das DRK Wolfsburg, DRK Süsser See, DRK Döhren, DRK Schladen und DRK Osterwieck, sowie die Notärzte aus den Landkreisen Goslar, Harz und Wolfenbüttel.

Bilanz der 5 Renntage :

Insgesamt 37 Mal musste das DRK helfend eingreifen. Die Bandbreite geht hierbei von Kreislaufproblemen über die Versorgung von Insektenstichen und Handverletzungen bis zu leichten Verbrennungen. Dazu natürlich auch die medizinische Betreuung der gestürzten Jockeys.